Manuelle Therapie Köln Neumarkt

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie gehört in unserer Physiotherapiepraxis zu einer der am meisten angewendeten Therapieformen. Sie ist eine der ältesten therapeutischen Methoden, um mit bestimmten Techniken Funktionsstörungen des Bewegungsapparates zu untersuchen und zu behandeln. Mit gezielten Handgriffen werden Bewegungseinschränkungen der Gelenke, Blockaden oder Verspannungen gelöst.

Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, die der ausgebildete Physiotherapeut in einer zusätzlichen Fortbildung erlernt. Die Manuelle Therapie wird daher in unserer Praxis am Kölner Neumarkt nur von dafür speziell ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt. Diese untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen.

 

Ziel der Behandlung

Ziel der manuellen Therapie ist es, die Beweglichkeit der Wirbelsäule oder anderer Gelenke zu verbessern, die Körperstatik und Haltung positiv zu beeinflussen und die Bewegungskoordination zu normalisieren. Dadurch können Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Muskelverspannungen gelindert werden.

Wie sieht eine Behandlung mit Manueller Therapie aus?

Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen. Zum einen werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke von geschulten Physiotherapeuten mithilfe der manuellen Techniken mobilisiert, zum anderen unterstützen individuelle und gezielt auf das Beschwerdegebiet abgestimmte Übungen die Nachhaltigkeit der Behandlung.

Ziel des Behandlungskonzeptes: Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Grundlage für die Behandlung mit Manueller Therapie ist eine gründliche Untersuchung der schmerzhafte und auch der angrenzenden Körperabschnitte mittels aktiver und passiver Bewegungsuntersuchung. Wichtige weitere Faktoren sind auch die Analyse der Körperstatik und des Gangbildes. Erst mit dieser umfassenden Untersuchung, die ein komplettes Bild des Patienten ergibt, lassen sich Rückschlüsse auf die Ursache der Beschwerden und Bewegungseinschränkungen ziehen und daraus ein effektiver und individueller Behandlungsplan erstellen.

Die Manuelle Therapie darf daher nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden. Manuelle Therapie ist eine Zusatzqualifikation, die, nach abgeschlossener Physiotherapieausbildung, ca. 2-3 Jahre umfasst. Sie ist von den Krankenkassen anerkannt.

Zu einem sinnvollen Behandlungsaufbau gehört (je nach Indikation) auch der Einsatz physikalischer Therapie (Wärme, Kälte), aktives Training mit und ohne Gerät zur Mobilisierung, Stabilisierung oder Steigerung der Muskelleistung, um die erreichten Therapieziele wie Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung langfristig zu sichern.

Ein weiterer Bestandteil sollte auch die Beratung hinsichtlich Alltagsverhalten, Ergonomie am Arbeitsplatz und Sportberatung für einen nachhaltigen Behandlungserfolg sein.

 

Die Manuelle Therapie kommt z.B. bei folgenden Beschwerdebildern zum Einsatz:

  • Schmerzen und Bewegungseinschränkungen aller Gelenke
  • Rückenschmerzen (Hexenschuß, Ischialgie, Arthrose der Wirbelgelenke, etc.)
  • Schulter- und Nackenbeschwerden
  • akute Verletzungen (Knöchelverstauchung, Knieverletzung, Zerrung, Prellung, Bänderriss, etc.)
  • Sportverletzungen
  • neurologische Phänomene (Missempfindungen, Schwäche, Kopfschmerzen, Migräne, etc.)
  • Schwindel, Ohrgeräusche
  • Spannungskopfschmerzen
  • Kiefergelenkbeschwerden, CMD, KnirschersyndromCMD, Knirschersyndrom

Symptome wie einschlafende oder kribbelnde Hände, Arme und Beine, Schwindelgefühl, Tinnitus, Tennisarm oder Golfellenbogen sind häufig anzutreffende Beschwerdebilder. Aber auch Schmerzen in der Brust (bei gesundem Herzen), Kopfschmerzen oder Schmerzen in der Lendenwirbelsäule nach langem Stehen oder Sitzen gehören zu den typischen Beschwerden, bei denen manuelle Therapie angewendet werden kann. Hierbei wird die Bewegungsstörung durch eine gezielte Bewegungserweiterung beseitigt oder gemindert.

 

Wie schnell hilft die Behandlung?

Eine manuelle Therapie ist meist bei akuten Schmerzen recht schnell hilfreich und lindert die Beschwerden bereits nach wenigen Behandlungseinheiten. Die Verläufe können jedoch unterschiedlich sein.

Bestehen Schmerzen oder Bewegungseinschränkung schon seit längerer Zeit, kann auch der Erfolg der Behandlung länger dauern.

Ein speziell auf die Beschwerden abgestimmtes Eigenübungsprogramm trägt bei regelmäßiger Durchführung sehr häufig zum Gelingen bei. In unser Praxis erhalten Sie ein solches, auf Sie individuell abgestimmtes Übungsprogramm auch digital über eine app auf Ihr Smartphone, damit Sie jederzeit darauf zugreifen können.

Die Behandlung mit Manueller Therapie muss in Deutschland von einem Arzt verordnet werden. Das kann ein Orthopäde, ein Allgemeinmediziner oder auch ein Zahnarzt sein (bei Beschwerden der Kiefergelenkregion).

Die Kosten werden von allen Krankenkassen übernommen, wenn ein Rezept des Arztes vorliegt.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung